Test 1: Fragebogen

Leiden Sie unter

 

  • Kopfschmerzen?

  • Gelenkschmerzen?

  • Magenbeschwerden oder Verdauungsstörungen?

  • unreiner Haut?

  • Haarausfall?

  • Ekzemen?

  • Nahrungsmittel-Allergien oder Unverträglichkeiten?

  • Nebenhöhlen-Entzündungen?

  • chronischer Müdigkeit?

  • Stimmungsschwankungen?

Wenn Sie eine oder mehrere Fragen mit Ja beantwortet haben, dann lohnt es sich zu prüfen, ob Übersäuerung der Grund für Ihre Beschwerden ist.

Für die weiteren Tests benötigen Sie Folgendes:

  1. pH-Papier (bekommen Sie in jeder Apotheke)

  2. Bleistift

  3. Papier

  4. 1 Zitrone

Test 2: Speichel-Test

Man führt diesen Test durch, nachdem man mindestens zwei Stunden nichts gegessen hat.
Lesen Sie den pH-Wert ab, indem Sie ein Stück pH-Papier mit Speichel anfeuchten und es dann an die mitgelieferte Farbskala halten. Der richtige Wert ist der, dessen Farbfeld am besten mit der Farbe Ihres feuchten pH-Papiers übereinstimmt. Notieren Sie sich den Wert.
Menschen, die auf Chemikalien sehr empfindlich reagieren, können in eine Tasse spucken und den Test dort durchführen.

Test 3: Zitronen-Test

Der Test wird durchgeführt, nachdem man mindestens zwei Stunden nichts gegessen hat (er kann einige Minuten nach Test 1 durchgeführt werden). Drücken Sie den Saft einer halben Zitrone in etwa 50 ml Wasser und trinken Sie es, ohne zu süssen. Benetzen Sie alle Stellen im Mund. Lesen Sie eine Minute nach dem Schlucken den pH-Wert ab. Bestimmen Sie noch weitere sechsmal jeweils nach einer Minute den pH-Wert und schreiben Sie jeden Wert auf.

Test 4: Urin-Test

Um diesen Test durchzuführen, dürfen Sie einen Tag lang nur Gemüse oder Gemüsesäfte zu sich nehmen. Am nächsten Morgen benetzen Sie einen Streifen pH-Papier mit dem Mittelstrahl Ihres Urins und schreiben Sie den Wert auf.

Wenn diese Tests ungenügende Resultate liefern, versuchen Sie es mit Basenbädern und basischen Rezepten.
Oder gönnen Sie sich gleich den 5-Tage-Revital-Retreat mit Ihrem persönlichen Naturarzt-Coach Ingrid Mundschin.